4. August bis 27. Oktober 2019

"Lineare Buckelarbeiten" - Johannes Steininger, Linz (AT)

AIR_LUFTPLASTICS

Herzliche Einladung zur Eröffnung am Samstag, 3. August um 19.30 Uhr

Everyone interested is welcome to join the exhibition openin on August 3rd, 7.30 pm

In den anti-skulpturalen Objekten von Johannes Steininger, die mit der bildhauerisch-plastischen Technik des Hoch-Reliefs ausgearbeitet sind, durchdringen sich geschmeidige Kunststoffe, Schicht für Schicht.

Die reine, gegenstandslose Luft dienst als korrespondierendes Material, das sich zu den volumetrischen Verformungen in der Fläche ausprägt.

Die im Luftmuseum gezeigten Arbeiten sind aerostatische Resonanzkörper, positioniert an den Begrenzungsflächen als schwingende Vinyl-Membranflächen. Sie stehen in direkter Korrespondenz mit der synergetischen Resonanz der Schallenergie vor Ort, die diese in vibrierenden Zustand versetzt.

 

Johannes Steininger ist Klangkünstler und legt in seiner Luftkunst den Schwerpunkt auf Geräusch- und Klanginterventionen der auditiven Architektur und den Umgang in Systemen und ihrer Eigenresonanz. Steininger ist ausgebildeter Raum- und Designstratege und zertifizierter Klang- und Geräuschberater.

 

FacebookYoutube
Top