9. August bis 25. Oktober 2020

Aëria - Philipp Geist, Berlin

Sonderausstellung im Erdgeschoss

Philipp Geist arbeitet seit 1996 weltweit als Künstler mit den Medien Projection Mapping / Lichtkunst, sowie mit Fotografie und Malerei. Er ist einer der Pioniere unter den Video-Mapping Künstlern. Geists Projekte sind in erster Linie gekennzeichnet durch ihre Komplexität in der Integration von Raum, Ton und Bewegtbild. Im Außenbereich verwandelt er die Architekturen in bewegte, malerische Leuchtskulpturen, die die Wahrnehmung der Betrachter in Zwei- und Dreidimensionalität herausfordern. Unter anderem wurden bereits die Christus-Statue in Rio de Janeiro, der Dom in Köln und der Römer in Frankfurt erleuchtet, ebenso das Nürnberger Rathaus und Gebäude in Iran, Indien und Bangladesh.

Für die Ausstellung im Luftmuseum hat Geist eine begehbare Installation mit transparenten Stoffen, Prints und Filmen entworfen, ebenso zeigt er die "Hidden Places"-Serie, weitere abstrakte Projektionen sowie eine Rückschau bisheriger Arbeiten.

Philipp Geist (geb. 1976 in Witten) lebt und arbeitet in Berlin und Weilheim (Oberbayern).

Bilder: Philipp Geist/ VG Bildkunst 2020

FacebookYoutube
Top