12 August 2017 bis 29 Oktober 2017

"Windsbräute" Beate Oehmann, Weilheim

Ausstellungseröffnung: Samstag 12.8.2017, 19.30 Uhr

Beate Oehmann

„Wenn der Wind sanft weht, sind sie am schönsten...“ sagt Beate Oehmann über die Wirkung ihrer Fahnen. Mit Fahnen assoziiert man Bewegung: Flattern, Wehen, Aufbauschen und Zusammenfallen – dynamische Zustände, die sich auch auf den Menschen übertragen lassen. In der Tat sind die Fahnen der Künstlerin Individuen, die der Wind aufbläst und zusammenfallen lässt, so dass man an Ein- und Ausatmen denkt. Der Charakter der jeweiligen Fahne verändert sich je nach Standort und Windstärke. Bereits an der Amberger Luftnacht 2016 konnte man die wunderbar farbkräftigen und ausdrucksstarken meterhohen Fahnen bewundern. Im Rahmen der Ausstellung im Luftmuseum zeigt Oehmann weitere Arbeiten. So bringt die Weilheimerin auch ihre Tagebücher mit Skizzen, Klappflügelbücher zur Werkschau ins Luftmuseum.

FacebookYoutube
Top